10 h durch das Donaudelta

Wir wollen etwas sehen und buchen eine 10-stündige Bootsfahrt (9-19).
Der Empfang wirkt gestresst, ein schönes Boot mit 12 Personen muss zuerst noch betankt werden und mit viel Speed (um 40 kmh) fahren wir durch dieses riesige Donaudelta.
Viel Boots-, wenig Brain-Power und fast keine Erklärungen auf rumänisch enttäuschen uns. Ab der Pferdekutschenfahrt in der Mittagshitze (ohne Dach) und einem „Zwangs-„Mittagessen (alles extra) streiken wir. Wir holen es nach bei nachfolgendem Strandhalt.
George, dem das Camping gehört, ist es gar nicht recht. Sie alle leiden, dass viele gute Leute das Land verlassen haben und ein Mangel an ausgebildeten Personen herrscht.

Leider ist keine Zugvögelzeit – trotzdem ein Erlebnis – diese riesige Wasserebene mit Bäumen Schilf, Seerosen, auch teilweise bewirtschaftet.
Aber auch hier droht menschen-/klimabedingte Versandung und Verödung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.