zum Salzsee bis Kerman

Nach Früchte-/Wasser-Einkauf und Tanken (Zeitbedarf 1h) fahren wir von Shiraz los. Am ersten Salzsee gibt es eine Kaffeepause, nach 220 km am zweiten Salzsee dürfen wir im Naturschutzgebiet übernachten. Wir geniessen diese Weite und auch die Abkühlung Nachts.

über grosse Hochebenen durch die Berge bis 2500 m ü.M.

Selber planen wir einen Zwischenstop in Estabhan bei einem Wasserfall. Ja, es ist Freitag, also Sonntag für Moslems. Ja, hier ist es immer noch heiss und einfach viele Iraner geniessen ihr Picknick im Park, noch besser am Wasser, inkl. Grill. Dass wir im Gewusel für unser Fahrzeug einen Parkplatz (Pfeil) finden grenzt an ein Wunder – immer dank freundlicher Mithilfe.

Obwohl in Mittagszeit, wandert Martin den ganzen Berg hoch bis zur Quelle – herrlich frisches Wasser. Dabei werde ich von Mohsein begleitet.

Ein geeignetes Restaurant finden wir nicht und so folgen wir Mohsein auf seinem Moped, zuerst zu einem Take Away und danach – welche Überraschung Richtung Berge auf ein Feigenbaumfeld. Der Junggeselle, der gerne Gäste und Touristen empfangen möchte lädt uns in seine Hütte ein und danach zum Tee Aussen unter dem Feigenbaum. Einfach schön – vielen Dank.

Die Verständigung ist nicht einfach. So fährt er kurzfristig los und holt seine Nichte dazu. Es gibt einen herrlichen Austausch.
Spannend, in meinen Erinnerungen kamen so viele Feigenbäume vor und erst an diesem Tag gab es erste riesige Felder. Am Schluss sitzen wir unter einem Feigenbaum, pflücken die frischen Früchte und nehmen viele getrocknete mit!

mit neuer iranischer Tochter?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.